• Unsere Werte verbinden

Warum heute eine Pflegeausbildung?


Pflege, eine Zukunftsperspektive 
 

Professionell Pflegende werden heute in Aufgabengebieten tätig, denen laut aktuellen Studien ein deutliches Wachstum vorausgesagt wird. 

Wenige andere Berufsbereiche  bieten so vielfältige, erfüllende und sichere Zukunftsperspektiven, wie dieser staatlich anerkannte Beruf. 

Die Tätigkeitsbereiche von Pflegenden sind vielfältig. In Krankenhäusern und Altenheimen, der ambulanten pflegerischen Versorgung und in Einrichtungen der Rehabilitation und der Krankenkassen übernehmen Pflegende ein großes und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum. Dieses umfasst neben der allgemeinen und speziellen Pflege auch die Beratung und Anleitung sowie die Gesundheitsförderung und Prävention von Krankheiten. 

Sehr vielseitig sind deshalb die Qualifizierungs- und Spezialisierungsmöglichkeiten nach der Ausbildung. Sie bieten die Chance zur ganz individuellen persönlichen und beruflichen Entwicklung. 

Fort- und Weiterbildungen gibt es u. a. zur:

  • Pflegefachkraft für: Psychiatrie, ambulante Pflege, Onkologie/Palliativ,  Intensivpflege und Anästhesie oder den Operationsdienst
  • Stoma- und Inkontinenzpflege
  • Praxisanleitung
  • Qualitätsmanagement/Case-Management

Außerdem ist es auch möglich, Pflege zu studieren (Pflegemanagement, Pflegewissenschaft oder Pflegepädagogik).

Wie läuft die Ausbildung ab?

Die Ausbildung beginnt bei uns zum 01.08. eines jeden Jahres, sie dauert 3 Jahre und endet mit einer praktischen, schriftlichen und mündlichen Prüfung zur examinierten „Gesundheits- und KrankenpflegerIn“. Die erforderlichen Kompetenzen werden in der theoretischen und praktischen Ausbildung erworben. 

Die theoretische Ausbildung umfasst 2100 Unterrichtsstunden. Inhalte sind: 

  1. Kenntnisse der Gesundheits- und Krankenpflege sowie der Pflege- und Gesundheitswissenschaften
  2. Pflegerelevante Kenntnisse der Naturwissenschaften und der Medizin 
  3. Pflegerelevante Kenntnisse der Geistes- und Naturwissenschaften
  4. Pflegerelevante Kenntnisse aus Recht, Politik und Wirtschaft

Die praktische Ausbildung von 2500 Unterrichtsstunden gliedert sich in: 

  1. Gesundheits- und Krankenpflege von Menschen aller Altersgruppen in der stationären Versorgung in kurativen, rehabilitativen und palliativen Gebieten
  2. Gesundheits- und Krankenpflege in der ambulanten Versorgung in präventiven, kurativen, rehabilitativen und palliativen Gebieten 
  3. Nachtdienst ab der 2. Ausbildungshälfte unter Aufsicht (80-120 Std.)

Die Schülerinnen und Schüler werden in der praktischen Ausbildung von pädagogisch geschulten Pflegekräften begleitet. 

Ausbildungsvergütung brutto (Stand Januar 2019):

  • Erstes Ausbildungsjahr     1.040,69 €
  • Zweites Ausbildungsjahr   1.102,07 €
  • Drittes Ausbildungsjahr    1.203,38 €

Wo findet die theoretische Ausbildung statt?

Der Träger der Ausbildung ist das Evangelische Krankenhaus Holzminden im Verbund mit der Schwesternschaft des Evangelischen Diakonievereins Berlin - Zehlendorf e. V.

Der überwiegende Teil der praktischen Ausbildung findet in den verschiedenen Fachabteilungen der Krankenhäuser (Holzminden, Bad Pytmont oder Gronau) statt. Darüber hinaus sind durch das Krankenpflegegesetz eine Reihe von Einsätzen in der ambulanten Pflege und in präventiven, rehabilitativen und palliativen Gebieten zu absolvieren. Diese finden auch in kooperierenden Einrichtungen statt.

Die theroretische Ausbildung erfolgt in Kooperation mit dem AGAPLESION Ev. Bathildiskrankenhaus Bad Pyrmont und dem Johanniter Krankenhaus Gronau und findet an der Christophorus Gesundheits- und Krankenpflegeschule in Bad Pyrmont statt.

Der Unterricht erfolgt im Blocksystem. Dazu bieten wir Ihnen kostenlose Unterbringungsmöglichkeiten im Wohnheim an der Schule in Bad Pyrmont an. Montags und freitags bringt Sie ein kostenloser Shuttle-Bus von Holzminden nach Bad Pyrmont und zurück.

Es erwartet Sie

  • Eine offene und freundliche Lernatmosphäre
  • Ein motiviertes Team an qualifizierten Lehrkräften
  • Unterstützung des eigenen Lernens durch ein Lernberatungskonzept
  • Der Einsatz kreativer Lehr- und Lernmethoden
  • Individuelle Begleitung in Theorie und Praxis

Kontakt

Ihre Ansprechpartnerin

Heike Spors

Heike Spors

Schulleiterin

Christophorus Gesundheits- und Krankenpflegeschule
Waldecker Str. 5
31812 Bad Pyrmont
T (05281) 607 608
F (05281) 95 69 588
heike.sporsthis is not part of the email@ NOSPAMbathildis.de